Kaiser Maximilian und die Kunst


Kaiser Maximilian und die Kunst


Ausgangspunkt der Ausstellung am 22.6. in Innsbruck, „Maximilian und die Kunst“ ist der 500. Todestag des Kaisers, dessen Feierlichkeiten sich über ganz Österreich erstrecken, und die Brillanz und Dimension Kaiser Maximilians mit der Beschäftigung und Hingabe zur Kultur sich in den 15 großformatigen Ölbildern von Herbert Lippert wieder spiegeln.
Der Florentiner Humanist und Philosoph Machiavelli attestierte dem Kaiser eine große Liebe zur Kunst und verweist auf seine musische Neigung. Insbesondere die Bemühungen Kaiser Maximilians als Wegbereiter, die Kunst – in der Form der Musik – weiter zu entwickeln, bietet dem Maler Herbert Lippert eine große Bandbreite an Möglichkeiten, die Thematik der Musik in dieser „maximilianischen“ Zeit aufzunehmen. Die Gründung der Sängerknaben, die Beschäftigung mit der Gregorianik, die Entwicklung des Gesanges unter dem Hofkapellmeister Heinrich Isaac, die musikalische Entwicklung dieser Zeit bis in das Jetzt - dies Alles vereint die Ausstellung „Kaiser Maximilian und die Kunst“ in seiner Form und erstaunlichen Ausdruckskraft auf ganz spezielle Weise.

Das Programmheft können Sie hier herunterladen.

Presseartikel zur Nachlese gibt es hier (PDF)

leisure.at: Bildgewaltige Einstimmung auf den Österreichischen Musiktheaterpreis

Fotos: © GEPA


8/14 Fotos
zurück